Energievampire – wie du ihren Methoden entkommst

Hast du schonmal Menschen erlebt, die zwanghaft zeigen, wie wichtig sie sind? Oder auf eine andere Art und Weise ständig Aufmerksamkeit auf sich ziehen?

Manchmal kommen wir um so einen Menschen einfach nicht herum. Weil er unser Vorgesetzter ist oder auch der beste Freund unseres Partners.

Die Absicht

Menschen, die sich zwanghaft in den Vordergrund drängen, tragen einen tiefen Mangel an innerer Sicherheit in sich. Dieser Mangel ist auf der energetischen Ebene wie ein großes schwarzes Loch. Es ist ein Nichts, das gefüllt werden muss, um den Träger nicht zu verschlingen.

Menschen mit so einem lückenhaften Energiekörper brauchen ständig die Energie ihres Umfelds, um zu überleben.

Mit ihrem auffälligen Verhalten sind sie für Menschen in ihrer Umgebung sichtbar und erhalten so deren Energie in Form von Aufmerksamkeit. Die Energie fließt vom Zuhörer hin zum Vampir, der damit seine Energielöcher stopft.

Ein Prahler ist immer ein Energievampir. Genauso wie ein Mensch, der ständig viel zu laut spricht oder die halbe Tanzfläche für sich in Anspruch nimmt.

Ein Vampir hat nie gelernt, die erhaltene Energie zu halten. Sie fließt wieder aus ihm heraus, schneller, als ihm lieb ist. Was dazu führt, dass er ein neues Opfer braucht, der ihm die Energie liefert, die er braucht.

Wenn du mit Vampiren zu tun hast

  1. Das hilfreichste Mittel, das ich kenne, ist, einem Energievampir direkt zu sagen, dass er aufhören soll, deine Energie anzuzapfen.
    Vielleicht brauchst du dazu etwas Mut, aber du wirst mit dieser Methode meiner Erfahrung nach zu 100% erfolgreich sein. Energievampire fühlen sich ertappt und das ist ihnen sehr peinlich. Die Folge ist, dass sie dich in Ruhe lassen
  2. Du schaust, an welcher Stelle du mit dem Vampir verknüpft bist. Du hast irgendetwas, was der Vampir braucht und dich für ihn so interessant macht. Dann schaue, dass du diese Energie in eine andere Richtung fließen lässt.

Zum Beispiel:
Der Vampir nutzt deine Fähigkeit aus, auf andere Menschen einzugehen. Das ist eine sehr kraftvolle Energie, die jeder Vampir natürlich gerne hätte. Also versucht er, deine Aufmerksamkeit zu erhaschen und er labert dich tot. Dabei zieht und zieht er deine Energie aus dir heraus. (Das ist übrigens der Grund, weshalb du sehr müde wirst, wenn du mit Vampiren zu tun hast.)
Wenn du dich jetzt vom Vampir verabschiedest oder dich einem anderen Menschen zuwendest, entziehst du dem Vampir deine Energie. So bleibt deine Energie bei dir und der Vampir sucht sich entweder ein anderes Opfer oder er verlässt die Party

Für dich ist es wichtig, die Vampire deiner Umgebung wahrzunehmen. Oft sind deren Opfer sehr sensitive Menschen, die gerne geben und helfen möchten. Wenn das auf dich zutrifft, bist du natürlich gefährdet, Vampire anzuziehen.

Wenn du achtsam bist, wirst du ein Gefühl dafür entwickeln, wenn du auf einen Vampir triffst. Du spürst, wenn deine Energie abfließt. Das kann ein Kribbeln auf der Haut oder in der Magengegend sein, manche müssen nießen. Das ist sehr individuell.

Auf diese Weise lernst du, zu unterscheiden, wer deine Energie wirklich braucht und wer sie missbraucht. Mache dir klar, dass ein Vampir deine Energie nicht halten kann und sie so oder so verpufft. Du hilfst diesen Menschen nicht, sondern du hältst sie davon ab, zu lernen, wie sie ihre Energie selbst entwickeln können.

Manchmal helfen wir, wenn wir nicht helfen…

Trage dich gerne für mein Newsletter ein für mehr hilfreiche Möglichkeiten, die dich in deine volle Kraft bringen und du damit in dein Leben voller Lachen, Lust und Lebensfreude kommst. Melde dich hier an.