Wenn die Seele zu müde ist, um zu arbeiten

Es ist ein großer Unterschied, ob wir körperlich oder seelisch erschöpft sind. Nach intensivem Sport oder bei Schlafmangel möchte der Körper sich einfach ausruhen. Hinlegen, schlafen, entspannen ist hier die schnelle und sichere Lösung.

Was ist aber, wenn die Seele erschöpft ist?

Es gibt viele Symptome, die das zeigen. Zum Beispiel Schlaflosigkeit. Migräne oder Kopfschmerzen bei Stress. Unkonzentriertheit und Vergesslichkeit. Oft wird der Überblick über eine Situation verloren. Soziale Kontakte werden vernachlässigt, weil sie als „zu viel“ empfunden werden.

Wie können wir unserer Seele Erholung geben?

Das Schwierige ist, unsere Seele überhaupt wahrzunehmen. Nicht weil wir das nicht können, sondern weil wir in unserer heutigen Zeit einfach nicht gewohnt sind, darauf zu achten.

Zum Glück haben wir zu jeder Zeit die Möglichkeit, uns neue Gewohnheiten zu erschaffen und dafür alte Gewohnheiten wegzulassen.

Eine weit verbreitete Gewohnheit ist zum Beispiel, zu viel zu denken 😉. Situationen werden so durchdacht, dass der Kopf raucht. Das führt häufig zu Kopfschmerzen, weil unser Gehirn völlig überlastet wird. Da jedes System nur so stark ist, wie das schwächste Glied, geht die viele Denkerei auf Dauer für diesen Menschen nicht gut aus. Es zeigen sich irgendwann zum Beispiel körperliche Signale, die nicht diagnostiziert werden können oder es stellt sich eine bleierne Müdigkeit ein.

Die Situation verändern

Spätestens dann können Sie einen Schritt zurücktreten und für sich herausfinden, was da eigentlich los ist. Vielleicht mögen Sie sich die Frage stellen, ob Sie ein Körper sind oder einen Körper haben.

Wenn Sie zum Schluss kommen, Sie haben einen Körper, ist das, was Sie „Ich“ nennen, auch existent. Und dieses „Ich“ ist das, was müde und ausgepowert ist, ohne dass Sie es vielleicht benennen können oder sogar bemerken.

Eine starke Änderung werden Sie spüren, wenn Sie sich Ihrem „Ich“ zuwenden. Das fühlt sich dann an, als würden Sie sich selbst umarmen. Das ist eine unglaubliche Wohltat, weil sich Ihr „Ich“ vielleicht zum ersten Mal wahrgenommen fühlt. Dieses „Ich“ ist Ihre Seele.

Regelmäßigkeit

Wenn Sie Ihre Müdigkeit überwinden möchten, können Sie immer mal wieder oder regelmäßig Ihr „Ich“ besuchen. Jedes Mal werden Sie ein Stück mehr erkennen und wahrnehmen, wer oder was Sie als Seelenwesen sind. Wie Sie sich anfühlen, was Sie ausstrahlen und vor allem auch, welche Kraft in Ihnen steckt.

Jedes Mal, wenn Sie sich mit sich selbst, Ihrer Seele, Ihrem Sein beschäftigen, werden Sie Ihren Kopf entlasten. Denn Ihre Seele erreichen Sie nicht mithilfe Ihres Gehirns. Ihre Seele erreichen Sie im Nachspüren. Also durch Fühlen.

So kommen Sie Stück für Stück wieder in Ihre seelische Kraft, weil Sie sich selbst erkennen.

Die ersten Schritte können etwas holprig sein, weil sie einfach sehr ungewohnt sind. Wenn Sie meine Unterstützung brauchen, helfe ich Ihnen gerne mit zwei, drei wichtigen Tipps, die Sie selbst umsetzen können, weiter. Melden Sie sich dazu gerne zu einem kostenlosen Strategiegespräch, in dem wir herausfinden ob ich Sie dann auch weiter unterstützen kann.

Erfolgreich als dünnhäutige, hochsensible Unternehmerin?

Wenn Sie zu den dünnhäutigen Menschen gehören, ist das keine Schande. Es ist völlig in Ordnung, mehr zu fühlen und sich mehr zu Herzen zu nehmen, als andere Menschen.

Gehören Sie zu diesen hochsensiblen Menschen?

Merkmale für Hochsensibilität

  • Sie merken sofort, wenn ein Bild im Raum schief hängt
  • Menschen erzählen Ihnen von Ihren Problemen und ihrem Leben
  • Menschen holen sich Rat von Ihnen
  • Sie schmecken den Geschmacksverstärker in Ihrer Suppe
  • Wenn Sie in einen Raum kommen, erfassen Sie sofort, wenn dicke Luft ist
  • Manchmal fällt es Ihnen schwer, kognitiv zu argumentieren, weil Ihre Meinung eher von einem Gefühl geprägt ist
  • Immer wieder haben Sie eine Vorahnung, wie sich Situationen entwickeln werden
  • Wenn Ihnen eine Geschichte erzählt wird, sind Sie quasi ein Teil davon und wissen genau, wie sich die einzelnen Probanden fühlen
  • In manchen Situationen kommen Ihnen einfach die Tränen und sie können sich nicht erklären, woher sie kommen
  • Sie fühlen eine tiefe Verbundenheit zur Natur

Wenn mehrere Merkmale auf Sie zutreffen, könnten Sie zu den hochsensiblen Menschen gehören.

Als Unternehmerin oder Führungskraft kann es recht kräftezehrend sein, so feinfühlig zu sein. Weil es immer wieder Situationen gibt, die Sie berühren und die Sie aus dem Takt bringen. Die Folge sind Verzögerungen, weil Sie nicht entscheiden können, was zu tun ist. Der Verstand kämpft gegen das Gefühl und umgekehrt. Manchmal sind Sie vielleicht auch gefangen in ihrer Gefühlswelt und haben Schwierigkeiten die Welt um Sie herum „richtig“ wahrzunehmen.

In diesen Situationen hängt sehr viel davon ab, ob Sie gelernt haben, mit Ihrer Hochsensibilität umzugehen.

Sie können Ihre Hochsensibiltät nutzen

Doch wie?

Indem Sie lernen, Ihren Gefühlen ganz zu vertrauen. Das braucht etwas Übung, aber es ist dennoch möglich.

Wenn Sie mögen, hier mein Vorschlag, wie Sie Ihren Gefühlen ganz bewusst näherkommen und lernen, ihnen zu vertrauen.

Schließen Sie die Augen und fühlen Sie hin. Wie fühlt sich der Raum an, in dem Sie sich gerade befinden? Gehen Sie gedanklich ein paar Tage zurück und prüfen Sie, ob sich der Raum damals genauso angefühlt hat. Was war anders? Fühlen sie sich wohl? Gibt es einen Störfaktor? Welcher?

Etwas Geduld ist gefragt

Vielleicht dauert es eine Weile, bis sie klar benennen können, was Sie fühlen. Das ist ganz normal, besonders auch für hochsensible Menschen. Tiefe und viele Gefühle sind für einen hochsensiblen Menschen so normal, dass er nicht zwingend darüber nachdenkt und sie oft nicht bewusst wahrnimmt.

Gefühle bewusst wahrzunehmen ist jedoch genau das, was Sie weiterbringen wird. Wenn Sie Bewusstheit in Ihr Leben lassen, lernen Sie, Ihren Gefühlen zu vertrauen und lehnen sie nicht mehr ab. Und Ihr Kopf wird sehr viel Arbeit weniger haben und bereit und fähig sein, an der „richtigen“ Stelle zu arbeiten. Ihre Kreativität entfaltet sich voll und Sie werden Lösungswege für mögliche Probleme finden, die Sie vorher nicht gesehen haben.

Wenn Sie Schwierigkeiten haben, Ihre Gefühle bewusst wahrzunehmen und meine Hilfe dafür in Anspruch nehmen möchten, melden Sie sich gerne bei mir. Ich nehme mir eine halbe Stunde für Sie Zeit, in der es ganz um Sie geht und gebe Ihnen schon erste Möglichkeiten an die Hand, die Sie nutzen können, um Ihr Ziel selbstständig zu erreichen. Und wir finden heraus, ob ich Ihnen auch darüber hinaus weiterhelfen kann, Ihre Hochsensibilität als große Chance in Ihrem Leben zu nutzen.